Zeit Stoff zu wechseln?

Um deinen Stoffwechsel wieder so richtig anzuregen, ist zu allererst eine gnadenlose Reflektion auf dich und deinen Lebensstil wichtig. Zum Beispiel die Achtsamkeit darauf, in welcher Form du den Morgen startest und den Tag abschließt. Wusstest du, dass es in jeder deiner Zellen eine zirkadiane Uhr gibt? Das ist wahr. Und es bedeutet, dass es eine optimale Zeit gibt, um aufzuwachen, einzuschlafen und sogar dein Essen zu verdauen.

Du manifestierst damit  Rituale, die deine Gesundheit und Schlafqualität fördern. Damit entsteht eine immense Energiesteigerung und Stoffwechselanregung.

Der 4-Punkte-Plan zu einem positiven Körpergefühl

Faste 13- 16 Stunden
In der Welt der Stoffwechselmedizin ist das intermittierende Fasten (zwischenzeitliches Fasten) ja kein großes Geheimnis mehr. Ich habe darüber auch im WellVille Artikel “Frühstücken wie ein Kaiser” (https://wellville.eu/foodlifestyle/plant-based-health-nutrition/fruehstuecken-wie-ein-kaiser/ ) berichtet. Es wurde festgestellt, dass durch diese Methode die Senkung des Insulinspiegels im Blutdruck, Herzkrankheitsmarkerund die Fettverteilung verbessert werden kann. Noch bessere Ergebnisse werden erzielt, wenn du das intermittierende Fasten in zirkadianen Rhythmen anpasst. Das bedeutet, dass du deine letzten Mahlzeiten des Tages vor 20 Uhr beenden solltest. Idealerweise aber eher um 18 Uhr. Anschließend fastest du dann für 13 bis 16 Stunden.

Früh zu Bett gehen
Die Aufrechterhaltung eines Schlaf-Wach-Zyklus, der deinen zirkadianen Rhythmus berücksichtigt, ist eines der besten Dinge für deine Stoffwechselaktivierung. Ideal wäre es spätestens um 22.00 Uhr zu schlafen und gegen 6.00 morgens aufzuwachen (keine Sorge, man gewöhnt sich daran). Ein weiterer überraschender, aber willkommener Effekt eines schönen und frühen Schlafens ist die Verbesserung der Hautqualität, da die Hautreparatur hauptsächlich in den Nachtstunden stattfindet. Etwa eine Stunde, nachdem du um 22.00 Uhr schlafen gegangen bist. In dieser Zeit werden große Mengen an menschlichem Wachstumshormon (HGH) freigesetzt. In Ärztekreisen redet man von 23.00 Uhr als Schönheitsschlafstunde, da in der Zeit ein HGH-Schub stattfindet.  HGH wird als Anti-Aging- und Magerhormon bezeichnet, weshalb es häufig von Sportlern „missbraucht“ wird. Fettleibigkeit kann durch einen Mangel an Wachstumshormon ausgelöst werden, da das Wachstumshormon das Gleichgewicht zwischen Muskel- und Fettgewebe durch die Lipolyse (Fettabbau) ausbalanciert. Fehlt das Wachstumshormon, so werden die Muskeln durch eine gedrosselte Eiweißsynthese schwächer . Und die Body-Composition (Fett-Muskelverteilung) entwickelt sich zugunsten des Fettes und zu Ungunsten des Muskels.

Direktes Sonnenlicht am Morgen
Durch meine Arbeit und Reisen komme ich hie und da einmal aus dem Rhythmus. Jedoch jedes mal, wenn ich wieder zu meinen optimalen Stunden des Schlafens und Fastens zurück komme, spüre ich, dass dies für meine Gesundheit großartig ist. Da ich am liebsten Outdoor Sport am morgen betreibe, bekomme ich schon früh genügend Sonnenlicht, das meinen Vitamin D3 Haushalt fördert. Es ist außerdem wichtig, das Sonnenlicht für einige Minuten achtsam aufzunehmen, denn es sendet Signale durch die Netzhaut der Augen, um Melatonin aufzubauen. Dies verbessert die Energie am Tag und führt abends zu einem erholsamen Schlaf.

Erdung
 Die Natur ist ohne Zweifel gut für unsere Gesundheit. Darum versuche ich möglichst viel draussen zu unternehmen – seien es meine Joggingrunden, BootCamp Trainings, Wanderungen, Radtouren oder einfach nur gemütliche Spaziergänge.  Dies dient nicht nur der Erdung und inneren Ruhe, sondern auch der Wahrnehmung des körperlichen Bewusstseins, um die Wirkung der Lebensumstellungen so richtig zu spüren. Dadurch fühlst du dich auch motiviert, deinen Weg weiterhin in der Form zu gehen.

Aller Anfang ist schwer. Versuche jedoch, meine Ratschläge zumindest 7-10 Tage umzusetzen – und du wirst erste positive Veränderungen merken. Langfristig ist dies der optimale Weg für ein gesundes, energiereiches und schönes Körpergefühl.