Schwabing ist für München das, was für Berlin Mitte ist. Der sagenumwobene Vorzeigestadtteil, der die Reichen und Schönen genau so anzieht wie die Scène Bohème. Letzte Woche eröffnete mitten drin ein Hybrid Hotel, das die Bedürfnisse beider Gesellschaftsgruppen vereint – und mehr. Hoteldirektor Christoph Grödl konzipierte die „Schwabinger Wahrheit“ mit und führte uns in „seinem“ neuen Zuhause begeistert durch Räume und Geschichte.

Berliner sagen von ihrer Stadt, sie sei zu hässlich, um schön zu sein, und zu schön, um hässlich zu sein. Als ich das erste Mal in München war, war ich gedanklich in derselben Twilight Zone gefangen. Ich konnte diese Stadt nicht einordnen. Kein Eye Candy, aber sicher auch nicht hässlich. Eigenartig. In Schwabing war ich jedoch nie. Trotzdem: Die Leute überraschten mich positiver, als es beispielsweise semi-sympathische Bayern-Botschafter wie Karl-Heinz-Rummenigge vermuten lassen würden. Münchner sind aufgeschlossen, nonchalant, gastfreundlich – mit einem Hauch von „Wiener Schmäh“.

„Schwabing ist anders“, schwärmt Hoteldirektor Grödl: „Einmal Schwabing, immer Schwabing.“ Das meint er alles andere als abgehoben, sondern mit einer Begeisterung für sein Umfeld, wo er seit Kindheit zu Hause ist. Grödl spricht viel von Hingabe und Attitüde. Beides soll der Gast merken, wenn er eines der Geisel-Hotels betritt. Was nicht einfach ist, denn die Unternehmer-Familie spricht mit verschiedensten Preiskategorien diverse Segmente an (u.a. gehört ihnen das Hotel Königshof).

„Der rote Faden liegt in der Liebe für’s Detail und der natürlichen Dienstleistungsbereitschaft der Belegschaft“, sagt Grödl. Eigentlich ein PR-Standardsatz, aber ihm nimmt man’s ab. Der Einrichtungsprototypen bei sich zu Hause stehen hatte – und da entwickelte. Sich die First-Klass-Kojen für’s hostelartige 6-Bett-Team-Zimmer ausgedacht hat. Oder bei dem der Suite-Meeting-Tisch auch ein Ping-Pong-Tisch ist.

Und weswegen ein Hybrid Hotel, wie er es nennt, überhaupt möglich ist. Hier sollen sich alle willkommen und wohl fühlen. Ein Melting Pot von urbanen Menschenverschiedener Herkunft. Grödl ist nicht nur ein Kreativkopf, was Hotel Facility Development angeht – er ist ein Menschenfänger. Und gibt seinen Vibe auf Augenhöhe an die umtriebige Belegschaft weiter. Welches jede/n KundIn auf ihrem / seinem Level abholen soll. Damit der „Schwabinger Spirit“ möglichst weit in die Welt hinaus getragen wird.

Könnte klappen. Denn wir haben in einer „Kompakt Suite“ übernachtet, Frühstück, Fitnessraum / -geräte, Wellnesszone, die Mitarbeiter auf Servicebereitschaft sowie Flexibilität geprüft und geben der „Schwabinger Wahrheit“ den „WellVille Approved“-Stempel. Mit Nachdruck. Empfang unkompliziert, herzlich. Betten und Kissen sehr bequem. Alles picobello sauber. Alles mit viel Liebe zum Detail. Funktionale Gimmicks wie das Garderobenbrett, das die ganze Zimmerwand schmückt, der Outdoor Jacuzzi ist nach dem Saunagang genau das richtige – und der Fitnessraum ordentlich ausgestattet.

FAZIT

Fazit: Wer in München übernachten und ein perfektes Preis-/Leistungs-Verhältnis sucht, soll unbedingt hier hin. Wir werden’s sehr gerne wieder tun.

BEWERTUNG

Preis/ Leistung: (5 / 5)


Service: (5 / 5)


Qualität: (5 / 5)


Auswahl: (5 / 5)


Ambiente: (5 / 5)

INFO

Adresse:
Schwabinger Wahrheit by Geisel
Hohenzollernstraße 5
DE-80801 München

Telefon: + 49 (0) 89 55 137 8196
Email:  reservations@schwabinger-wahrheit.de
Web. www.schwabinger-wahrheit.de

Tiefgarage mit Parkplätze vorhanden (Autoaufzug; max. Durchfahrtshöhe 2,10m; €18 pro Nacht).